4
Nov
2008

...

CrystalLoverimWasser11


Der Speicherplatz ist voll.
Es geht weiter im ISLA-Blog.

Masks of the Goddess

Nicht erreichbar von hier aus sind die Startseiten der früher mehrfach in meinen Blogs genannten amerikanischen Künstlerin Lauren Raine und ihr Projekt Rainwalker Studio - Revealing the Mythic Self. Auf den Seiten von Rainewalker sind abgebildet "Masks of the Goddess", die sie für den "Reclaiming Community's Spiral Dance" schuf. Einzelne Unterseiten von rainewalker.com lassen sich aufrufen, so beispielsweise das Video zu "Masks of the Goddess".


Ich hatte vor längerer Zeit kurzen E-Mail-Kontakt mit Lauren Raine und sie fragte mich, ob sie Mitglied bei der ISLA werden könne. Nach den diversen Störmanövern gegenüber dem ISLA-Projekt und mir werde ich hoffentlich recht bald wieder in der Lage sein, mich um die angenehmen Dinge des Lebens zu kümmern.
Das Blog von Lauren Raine heißt "threads of the spiderwoman" und ist zum Glück erreichbar. Wie ich in diesem Eintrag sehe, wird "Masks of the Goddess" als Buch erscheinen. Ein Link verweist auf die Online-Präsentation. Nachdem ich dort den Link auf Rainewalker angeklickt habe, konnte die Startseite ein Mal angezeigt werden, ein erneuter Versuch misslang jedoch leider wieder. Hier der Text zum Buch:


THE MASKS OF THE GODDESS was a collection of 35 "Temple Masks" created by Lauren Raine, that were inspired by mythologies of Goddesses from around the world. Created in 1999 for the Spiral Dance in San Francisco, for over 7 years the collection traveled throughout the U.S., used by ritualists, choreographers, storytellers and healers to celebrate the Divine Feminine, and to discover the Goddess Within. This beautiful book includes photographs of the masks and performances, stories, interviews, resources for women, and documentation of this her-storic community arts project.


Publish Date October 30, 2008

Kollektive Gedanken über Mode und Wegkreuzungen

Es freut mich zu sehen, dass auch das Haus Burda und ich offenbar über ein gemeinsames kollektives Bewusstsein verfügen. Zum wiederholten Male zu sehen nicht nur im Burda-Heft und dieses Mal auf dem Titelfoto des Magazins, welches eine lila Jacke in Schößchen-Form zeigt. Meine Freundin wird sich sicher erinnern an verschiedene Gespräche und SMS.
Bereichernd für die eigene Seele ist es ebenfalls zu beobachten, wie von mir bevorzugte Anbieter von Dessous wie beispielsweise die Firma Chantelle eine Zeit lang in halb Köln in den Schaufenstern ausgestellt wurden.
Mein vielfach beschäftigter Begleiter hat dieses kollektive Bewusstseinsfeld der gemeinsamen Ideen, aus dem es zu schöpfen gilt, wohl auch wahrgenommen, forderte er mich doch immer wieder zu weisen Worten heraus mit einem fast schon verschwörerisch anmutenden "Du weißt schon ...!" Das ging sogar so weit, dass ich meine innere Anmutung über die Ausstrahlung bestimmter Straßenzüge ganz spontan zum Ausdruck bringen sollte, Straßen, die man doch sicher in der einen oder anderen Weise nutzen ...? Wer, so fragte ich mich, wird da eigentlich wie wofür bezahlt? Das zu sehen, überforderte meine ansonsten so sichere Intuition. Zu sehr verwirrten und verwirren Gefühle hier die Sicht und überformen die Wörter. Ich begreife nur langsam, wie Menschen gezielt andere Menschen zerstören, wenn sie sich nicht unterwerfen. Warum manche diesen Weg wählen. Und andere nicht. Wege nicht nur in der Nacht.


Wir können die Wege wählen. Die Wege derer, die das weise Handwerk ausüben. Wir können die Spuren verfolgen der in der Weitsicht Geschulten. Und unsere Fähigkeiten nutzen. Die Fähigkeit zur Weitsicht, die jeder und jedem innewohnt. Wir brauchen dazu den Willen zur eigenen inneren Schulung. Und den Mut zum eigenem inneren Erstaunen.





HekateX


the goddess hecate



Wer will, wird unterstützt vom alten Wissen derer, die vor uns waren. Derer, die sind. Und derer, die sein werden. Der Weg der weisen Frauen und Männer, begleitet von den Seelen solcher Frauen wie Hekate. Göttin der Wandlung und der Wegkreuzungen. Ich bin an der nächsten Kreuzung angekommen.

Stromversorgung, Blitzlicht und Spinnenfäden

Komisch. Irgendwie erinnere ich mich gerade an einen großen Stromausfall in Köln und die etwas hämische Bemerkung, in einigen Häusern der Klarastraße sei das Licht allerdings weiter an. Klar, da sind ja auch die Leitungen immer offen. Damit man klar sieht im Viertel. Wunderbares Leucht- und Windtheater fast genauso wie Ende Mai und Anfang Juni 2008. Was aber nun wirklich leider nur wenige verstehen.
Köln-Ehrenfeld wächst immer mehr zu einem technologisch gut gerüsteten und internationalem, multikulturellen Treffpunkt heran. Und nicht nur dort rollt auch der Rubel. Denn man nimmt halt gerne verschiedene Währungen und pflegt die hilfreichen Kontakte.


Übrigens: Nicht nur in Ehrenfeld wirkt manchmal ganz individuelles Licht. Bei Bedarf theatralisch inszeniert und auch hier in der Umgebung mit sehr eindringlicher Leucht- und Einschlagskraft zu bewundern. Das untermalt die Lügen der stellvertretenden Lügenbarone so eindringlich. Und wenige Worte helfen dann gegen das Weinen.

Tagebuch keiner Kriegsnutte

ISLA-Blog:


Ich werde im Rahmen des ISLA-Projekts ein Team zusammenstellen, das sich nicht nur für das Buchprojekt mit dem Arbeitstitel "Tagebuch keiner Kriegsnutte" mit Fragen wenden wird zum Beispiel an. Dieses Buch wird etwas ausführlicher werden als "Generation Blogger". Gerne kann natürlich zusätzlich von den beteiligten Personen eine Aussage bei der Staatsanwaltschaft gemacht werden, die unter anderem zur Klärung des Falls führt, der mich sehr traurig und wütend macht. Selbstverständlich muß diese Aussage auch führen zur Auszahlung des Honorars, das mir bis jetzt verweigert wird, da ich keine Kriegsnutte bin.



Für mich ist die heutige Göttin des Tages:


The Morrigan
Maske und Story: rainewalker.com
Bei nicht funktionierendem Link siehe auch: Myth*ingLinks
Das dort gezeigte Bild ist das Cover von "The Hounds of the Morrigan"
Morrigan - engl. Wikipedia
dt.: Morrigan





macha-20morrigan-20Small-20Web-20view



Rainewalker.com:

Along the Russian River above San Francisco there is a resort called Bohemian Grove. It hosts a retreat for corporate and military executives, annually attended by some of the most influential people in America. Bay Area political groups also demonstrate there annually, and in July of 2001, a group staged a protest remembering certain tragedies of corporate exploitation. Macha Nightmare, priestess, activist, and writer, wore the Morrigan mask as she stood in the river, washing a business suit saturated with theatrical blood that spread slowly into the water.




P.S.

Aus Köln kam gerade die Suchanfrage "Yoni Video", die auf den Beitrag "Celebrating Yoni" führt. Das finde ich gut! Möge es recht viele öffentliche Yoni-Videos geben. Alles klar?
logo

Lilith L. - Gallery

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Der Speicherplatz...
Der Speicherplatz ist voll. Es geht weiter im ISLA-Blog.
Liliths Loge - 5. Nov, 13:27
Masks of the Goddess
Nicht erreichbar von hier aus sind die Startseiten...
Liliths Loge - 4. Nov, 02:58
Kollektive Gedanken über...
Es freut mich zu sehen, dass auch das Haus Burda und...
Liliths Loge - 4. Nov, 02:56
Stromversorgung, Blitzlicht...
Komisch. Irgendwie erinnere ich mich gerade an einen...
Liliths Loge - 4. Nov, 02:55
Tagebuch keiner Kriegsnutte
ISLA-Blog: Ich werde im Rahmen des ISLA-Projekts...
Liliths Loge - 4. Nov, 02:47

Status

Online seit 4486 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 5. Nov, 13:27

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren